Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

Female voice of Iran - ein Festival der Zeitgenössischen Oper Berlin

Donnerstag, 16. März 2017 bis Sonntag, 19. März 2017
Villa Elisabeth
Die iranische Musikkultur ist in ihrer reichen Geschichte geprägt durch den stetigen Zusammenfluss von ethnischen Gruppen, wie Kurden, Turkvölkern, Luren, Belutschi und vielen anderen.

Den Frauen wurde meist eine wichtige Rolle bei der Darbietung beigemessen. Seit der islamischen Revolution 1979 hat sich das kulturelle Leben und insbesondere die Musik Szene stark verändert. Ein Beispiel hierfür ist das Verbot für Frauen, öffentlich Solo zu singen; dadurch ist ein wesentlicher Teil des kulturellen Erbes vom allmählichen Verschwinden bedroht.

Vor allem in der jüngeren Generation der Frauen der iranischen Gesellschaft (60 % der ca. 80 Mio. Einwohner ist unter 35 Jahre alt) ändert sich die Situation jedoch: in den vergangenen Jahren bieten immer mehr Musikinstitute Gesangsunterricht an und man kann beobachten, dass das Interesse an musikalischen Aktivitäten seitens der Frauen wieder zunimmt.

Das Festival wird erstmalig Sängerinnen der jüngeren Generation aus verschiedenen Regionen des Iran präsentieren und sie mit Musikern der internationalen Berliner Szene verbinden. Im Laufe des Festivals wird das „Female Voice of Iran Orchestra“ mit einer Gruppenkomposition unter der Leitung von Cymin Samawatie ins Leben gerufen.

Termine:

Do, 16. März 2017, 19 Uhr   AUSVERKAUFT!
Eröffnungskonzert mit
Haleh Seyfiyadeh & Ali Ghamsari group (Teheran), Jivar Sheikholeslami  (Teheran) und dem Jivar Ensemble, Golnar Shahyar Trio (Wien/Teheran)

Fr, 17. März, 11 Uhr 
„Female voice of Iran“
Vortrag der Musikwissenschaftlerin Yalda Yazdani (in Englisch)

Fr, 17. März, 16 Uhr
Workshop: The „Makaam“ concept in Kurdish music with Sasan Samadi, Mahabad

Fr, 17. März, 19 Uhr   AUSVERKAUFT!
Konzert mit
Sulmaz Badri und ihrem Trio (Teheran), Cymin Samawatie mit ihrer Band Cyminology (Berlin), Zara Rojhallat mit dem Ensemble Wafayi (Mahabad)

Sa, 18. März, 11 Uhr    
„11 Musikerinnen aus dem Iran und ihr Leben“
Filmporträts und Podiumsgespräch unter der Leitung der beiden Kuratorinnen Cymin Samawatie und Yalda Yazdani

Sa, 18. März, 16 Uhr
Workshop The „Dastgah“ concept in Iranian music with Ali Ghamsari, Tehran

Sa, 18. März, 19 Uhr    AUSVERKAUFT!
Konzert mit
Zohre Gholipour Duo, Yalda Abbasi und dem Naazaar Ensemble (Nord Khorasan),  Shadi Behyar und Band (Theran), Baran Mozafari und Hamnava Ensemble (Bushehr, Persischer Golf)

So, 19. März, 11 Uhr   AUSVERKAUFT!
Matineekonzert mit iranischer Kammermusik

So, 19. März, 16 Uhr
Workshop “The female voice”
Traditional, Iranian voice techniques with 3 singers, moderated by Cymin Samawatie

So, 19. März 2017, 19 Uhr   AUSVERKAUFT!
Abschlußkonzert mit allen beteiligten Musikern des Festivals unter der musikalischen Leitung von Cymin Samawatie (Komposition)

Infos unter:
www.zeitgenoessische-oper.de

Tickets: 15 €, erm. 10 €, Tageskarte: 20 €, erm. 15 €, Festivalpass: 30 €  (AUSVERKAUFT!), erm. 20 €, Panals/Workshops/Matinée: 7 €, erm. 5 €

Die Konzerte des Festivals sind ausverkauft! Ggf. können reservierte Karten, die nicht rechtzeitig abgeholt wurden, ab 18.45 Uhr an der Abendkasse gekauft werden.

Reservierungen für die Panel und Workshops per Mail an: ticketatzeitgenoessische-oper.de
Abendkasse täglich 12-19 Uhr im Foyer der Villa Elisabeth. 

Programmflyer als pdf