Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

Pentatonische Permutationen VI - eine 12 stündige Klanginstallation

Sonntag, 4. Juni 2017

10 - 22 Uhr 

St. Elisabeth
Foto von den Pentatonischen Permutationen 2013
Zu Pfingsten am 4.6.2017 findet von 10-22 Uhr die sechste Klanginstallation algorithmischer Klaviermusik von Benjamin Heidersberger in der von Karl Friedrich Schinkel 1830 entworfenen St.-Elisabeth-Kirche in Berlin-Mitte statt. In den Vorjahren wurden diese in der St.-Johannes-Evangelist-Kirche und zuletzt auf der Ars Electronica 2016 gezeigt.

Es handelt sich dabei um eine Komposition, die mit dem Urknall vor 14 Milliarden begann, sich noch weitere 16 Billionen Jahre fortsetzt und jeden Moment der Zeit mit einer einzigartigen Tonfolge kennzeichnet. Diese entstehen durch die Phasenverschiebung primzahlenlanger pentatonischer Tonleitern. Nach der letzten Permutation wird die meditative Komposition beendet sein.

Zu der Klanginstallation gibt es inzwischen taschenbuchgrosse Player. Alle Player empfangen die Zeit und spielen den aktuellen Teil der Komposition synchron.

Eintritt frei.