Kulturbüro Elisabeth Berlin
Kultur Raum geben

Verantwortungsvolle Veranstaltungen

Villa Elisabeth, Setting Videokonferenz
Die durch die Covid-19-Pandemie verursachte Absage aller Veranstaltungen von Mitte März bis zum Sommer hatte uns schwer getroffen, umso mehr haben wir uns gefreut, dass von August bis Oktober wieder Veranstaltungen in einem der Situation angepassten Rahmen stattfinden konnten. Als spartenübergreifender Kulturort, der viele Künstler*innen auch zu außergewöhnlichen Ideen inspiriert, war es schon immer unser Ziel diese Ideen mit Kreativität und Flexibilität zu ermöglichen und dabei Sicherheit und Wohlbefinden aller Beteiligten unverrückbar in den Mittelpunkt zu stellen.

Von solchen langjährigen Erfahrungen konnte unser Team auch bei der Erstellung unseres Hygieneplans profitieren, der sich dank der guten Voraussetzungen, die unsere großzügigem Orte bieten, und auch dank der Kooperation von Publikum und Mitwirkenden, bisher sehr gut umsetzen ließ. 

Leider müssen wir unser Haus im November erneut schließen, hoffen aber, bereits im Dezember einige der abgesagten Kulturveranstaltungen nachholen zu dürfen, unter Berücksichtigung unseres Hygieneplans, den wir regelmäßig den neuen Bestimmungen anpassen.

DER SICHERHEIT AUSREICHEND RAUM GEBEN

  • weite hohe Räume (Höhe St. Elisabeth 15 m, Saal der Villa Elisabeth 8,30 m)
  • sehr gute Belüftung durch große Fensterflächen und Rauchabzugsanlagen
  • abstandsichere Bestuhlungspläne
  • platzgenaues Ticketing, wenn gewünscht
  • kontaktlose, datenschutzkonforme Registrierung über unsere Website
  • mehrere Eingänge und Treppenhäuser sowie ein optimiertes Ein- und Auslassmanagement
  • durchdachtes Leitsystem mit erweiterten Gangbreiten
  • flexible Raumkonzepte
  • Videoübertragung in weitere Räume für mehr Publikum oder (Live-)Streaming
  • Außenfläche (Kirchpark) zur Realisierung von Pausen und Open-Air-Veranstaltungen

HÖCHSTE HYGIENESTANDARDS

  • Desinfektionsmittelspender in allen wichtigen Bereichen
  • Erhöhte Reinigungsintervalle bei Kontaktpunkten (z.B. Sanitäranlagen, Handläufe, Türklinken, Tresen)
  • Besuchernavigation durch gut geschultes aufmerksames Personal
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im gesamten Gebäude (am festen Sitzplatz freiwillig)

PASSENDE GASTRONOMIEANGEBOTE

  • räumlich verteilte, kontaktlose Selbstbedienungsstationen
  • einzeln portionierte Speisen im Glas, hygienisch und nachhaltig
  • Besteck, separat verpackt in Papiertüten
  • Getränke in kleinen Glasflaschen, kontaktloses Öffnen

GEMEINSAM GEGENSEITIG SCHÜTZEN

  • alle Präventionsmaßnahmen zielen nicht nur auf unsere Gäste ab, sondern beziehen selbstverständlich alle Mitwirkenden mit ein, also Dienstleister, Partner und das eigene Team)
  • Entzerrung von Liefer- sowie Auf-/Abbauzeiten
  • ausreichend Platz und erhöhte Hygiene in den Künstlergarderoben, im Cateringrücklauf, Pausenplätzen und auf der Bühne

Natürlich beraten wir Sie auch individuell, den richtigen Ansprechpartner finden Sie unter TEAM.